Infobox

Dieses Seminar beschäftigt sich mit der korrekten Absicherung von Baustellen im Straßenverkehr, wobei technische, rechtliche und praktische Aspekte behandelt werden. 

Durchführung

1. Rechtliche Aspekte:

  • Rechtliche Grundlagen in der Baustellenabsicherung
  • Bewilligungspflichtige oder bewilligungsfreie Arbeiten
  • Notwendige Unterlagen für die Behörde
  • Ablauf des Verfahrens
  • Relevanz von Bescheid und Verordnung

2. Technische Aspekte:

  • Technische Grundlagen in der Baustellenabsicherung
  • Probleme bei der Aufstellung von Verkehrszeichen
  • Aktuelle Richtlinien zur Baustellenabsicherung auf Landes- und Gemeindestraßen
  • Mindeststandard oder ist mehr immer besser?
  • Hintergründe zu den Richtlinien - was nirgends steht
  • Darf ich von Richtlinien abweichen?
  • Unfall - wie sieht es das Gericht?

3. Beispiele aus der Praxis mit Übungen

Zielgruppe

Gemeinden, Baufirmen, Straßenerhalter, Personen die auf Baustellen arbeiten

Dauer

3 Stunden

Ziele

Die Kursteilnehmer werden über den aktuellen Stand der Richtlinien betreffend Baustellenabsicherung informiert, erhalten Informationen über die haftungsrechtlichen Aspekte des Straßenerhalters und bekommen Erfahrungsberichte zur Durchführung der Absicherungsmaßnahmen in der Praxis inkl. Vorstellung von Lösungen zur Erhöhung der Sicherheit auf Baustellen.