Infobox

Wer kennt das nicht. Man muss schnell wohin, hat wenig Zeit, die Kinder trödeln und man denkt sich – ach, ich fahr ja nur ein paar Meter da brauch ich die Kinder nicht anschnallen – was soll da schon passieren. Rund ein Drittel aller Kinder werden von den Eltern, vor allem auf Kurzstrecken, nicht angeschnallt. Das Gesetz besagt, dass Kinder bis 14 Jahre oder einer Körpergröße unter 150 cm mit einem entsprechenden Kindersitz gesichert werden müssen. Seitdem diese Regelung in das Führerschein- Vormerksystem aufgenommen wurde, hat sich die Anzahl der ungesicherten Kinder in Autos bereits reduziert. Aber jedes einzelne ungesicherte Kind ist eines zu viel. Mit der Aktion Känguru möchten wir die Kinder auf die Gefahren des Nicht-Anschnallens aufmerksam machen und über die Kinder auch die Eltern und Großeltern erreichen. Wir wissen, dass die Kinder selbst einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung ihrer eigenen Sicherheit beitragen, indem sie ihre Eltern „erziehen“. Der Kindersitz ist eine Selbstverständlichkeit, wenn einem das Wohl des Kindes am Herzen liegt. 

Durchführung

Zusammen mit den Handpuppen Helmi und Julia und mit einem Kindersitz erklärt ein KFV-Mitarbeiter alles rund um das Thema Kindersitz und Sicherheit im Auto. Helmi und Julia zeigen, wie man sich richtig anschnallt und wie der Sitz richtig eingestellt werden muss, damit er in Gefahrensituationen auch richtig funktioniert. Die Kinder können das dann auch gleich selber ausprobieren und sich mit Hilfe des KFV-Mitarbeiters in den Kindersitz setzen und richtig anschnallen. Helmi erklärt alles nötige und unterstützt die Kinder dabei. Mit Hilfe der Handpuppe Julia wird den Kindern verdeutlicht, was passieren kann, wenn man nicht oder nicht ordnungsgemäß angeschnallt ist. Diese Veranschaulichung der Gefahren hinterlässt bei den Kindern einen bleibenden Eindruck, den sie auch gerne zu Hause erzählen. Unterstützend und als Auflockerung zum Anschauungsunterricht gibt es das Buch „Sicher wie in Kängurus Beutel“ sowie Mal- und Bastelunterlagen, die ebenfalls zum Einsatz kommen. 

Zielgruppe

Kindergarten, Vorschule, 1.-2. Klasse Volksschule

Dauer

pro Klasse 1 Unterrichtseinheit

Ziele

Auf der einen Seite soll den Kindern die Bedeutung der eigenen Sicherung im Auto vermittelt werden und ihnen gezeigt werden, was passieren kann, wenn Kinder nicht ordnungsgemäß gesichert im Auto mitfahren. Auf der anderen Seite sollen die Kinder die Bedeutung des Anschnallens ihren Eltern und Großeltern wieder bewusst machen.