Infobox

Für viele Jugendliche ist das Moped der Einstieg in die motorisierte Verkehrsteilnahme. Dies hat oft einen hohen Preis, denn Mopeds gehören zu den gefährlichsten Verkehrsmitteln: Mopedlenker haben im Vergleich zu PKW-Lenkern ein rund zehnmal höheres Unfallrisiko. Ein verschärftes Risiko besteht vor allem für Jugendliche ab 15 Jahren, die mit dem Moped unterwegs sind. Gründe hierfür sind mangelnde Reife, Imponiergehabe oder jugendlicher Leichtsinn, denn dadurch werden Gefahren oft unterschätzt bzw. das eigene Können überschätzt.

Durchführung

Fahrtraining: Erlernen der richtigen Handhabung des Fahrzeuges
Offene Diskussionsrunde: Erfahrungsaustausch und Präventionsarbeit
Moped und Polizei: Aufklärung über gesetzliche Bestimmungen
Erste Hilfe: Auffrischung der Grundkenntnisse

Zielgruppe

15- bis 16-jährige Mopedlenker mit Lenkberechtigung Klasse AM ("Mopedführerschein")

Dauer

09:00 - 14:00 Uhr (zzgl. Busfahrt Schule - Fahrtechnikzentrum - Schule)

Partner

AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt)

Ziele

  • Nachhaltige Senkung des Unfallrisikos
  • Steigerung des Risikobewusstseins
  • Erlernen eines verantwortungsbewussten Umgangs mit dem Fahrzeug